Felgrolle rückwärts am Boden lernen

Die Felgrolle gehört zur turnerischen Strukturgruppe der Felgbewegungen. Darunter fallen alle Bewegungen mit einer

  • fußwärtsgerichteten Hüfstreckung mit Abbremsen zur translatorischen Impulsübertragung bei gleichzeitiger Öffnung des Arm-Rumpf-Winkels (Armschub bzw. –druck) um sich von der Drehachse zu entfernen (als Fortsetzung der fußwärtsgerichteten Translation).

Bewegungsbeschreibung Felgrolle rückwärts am Boden

Die Felgrolle am Boden ist eine Rückwärtsrotation um Körperbreitenachse (KBA), mit Übergang in eine fußwärts gerichtete Translation. Die Rückwärtsrotation erfolgt durch Verlagerung des Körperschwerpunkts (KSP) hinter die feste Drehachse (Füße). Es erfolgt eine Drehung um den konvex gekrümmten Rücken und eine schnellkräftige Hüftstreckung zu Beginn des Handaufsatzes am Boden, dabei wirkt Streckkraft auf den Boden (actio). Durch das Abbremsen der Hüftstreckung bei völliger Hüftstreckung erfolgt die Entlastung der Unterstützungsfläche Boden (reactio), wodurch der Armschub erleichtert wird. Der Zeitpunkt der genannten Hüftstreckung ist abhängig von der Rollgeschwindigkeit und dem Ausmaß der Hüftbeugung. In der Regel erfolgt die Hüftstreckung, wenn die Fußspitzen beim Rollen für die Turner*innen sichtbar werden.

Aktionen und Aktionsskizze der Felgrolle

Die Aktionen der Felgrolle rückwärts

  • Rücksenken mit gebeugter Hüfte zur Einleitung der Rückwärtsrotation;
  • Abwärtsführen der Hände mit Abstützen zum Abbremsen der Fallgeschwindigkeit;
  • Rückrollen mit Handaufsatz zum Erreichen der optimalen Ausgangsposition;
  • fußwärtsgerichtete Hüftstreckung mit Abbremsen zur translatorischen Impulsübertragung (und Stützstellen-Entlastung);
  • Öffnen des ARW zum Entfernen des Körpers von der Drehachse

Aus der Bewegungsbeschreibung und den Aktrionen lässt sich folgende Aktionsskizze ableiten:

  • Rücksenken – Abstützen – Rückrollen – Hüftstreckung – Impulsübertragung – ARW öffnen - Handstand

Wie lerne / lehre ich eine Felgrolle rückwärts am Boden

Zum Erlernen der Felgrolle sind verschiedene konditionelle Voraussetzungen notwendig. Die Turner*innen benötigen genügen Arm- und Schulterkraft, um den Arm-Rumpf-Winkel zu öffnen. Des weiteren ist eine gute Beweglichkeit der Schulter- und Brustmuskulatur notwendig, um den Arm-Rumpf-Winkel auch genügend öffnen zu können und gerade im Handstand zu stehen. Hüftbeuger, Oberschenkelvorderseite, Oberschenkelrückseite und Gesäß müssen in der Lage sein, schnellkräftig die Hüftstreckung und deren Abbremsen zur Impulsübertragung zu ermöglichen. Letztendlich muss, wie bei allen Elementen des Gerätturnens, eine ausreichende Mittelkörperspannung vorhanden sein.

Aufgabe 1: Kennenlernen der schnellkräftigen Hüftstreckung

In Rückenlage auf der Bodenrollmatte sollen die Turner*innen die Fußspitzen über das Gesicht bringen. Aus dieser Position die Hüfte zunächst langsam, dann schneller strecken und absenken. Die Hände beifinden sich dabei neben den Ohren zur leichten Unterstützung.

Hilfestellung:
Zwei Helfer rechts und links unterstützen mit dem Klammergriff am Oberschenkel (nahe der Knie) die Streckbewegung.

Aufgabe 2: Kennenlernen der optimalen Ausgangsposition

Aus dem Sitz zurückrollen, bis die Fußspitzen ins Blickfeld rücken.  In dieser Position die Hüftstreckung zunächst andeuten, im zweiten Durchgang  mit Helfer durchführen. Es besteht die Möglichkeit, als Helfer den optimalen Zeitpunkt der Hüftstreckung den Turner*innen zuzurufen (Reaktionszeit beachten!).

Hilfestellung:
Zwei Helfer rechts und links unterstützen mit Klammergriff am Oberschenkel (nahe der Knie) die Streckbewegung.

Aufgabe 3: Kennenlernen der Blockierung der Hüftstreckung

Die Turner*innen sitzen am Mattenrand der Rollmatte und halten sich an diesem fest. Aus dieser Position zurückrollen, Matte festhalten, in der Felgposition die Hüfte schnellkräftig strecken und anschließend abbremsen. Das Ziel ist, einen intensiven Kraftstoß nach oben zu spüren und ggf. leicht abzuheben.

Hilfestellung:
keine Helfer notwendig, ggf. können Helfer das Gleichgewicht sichern

Aufgabe 4: Kennenlernen des Handaufsatzes

Aus dem Sitz zurückrollen und dabei die Arme schnell von der Vorhalte zurückführen, die Hände neben den Ohren schulterbreit aufsetzen.

Hilfestellung:
keine Helfer notwendig, ggf. können Helfer das Gleichgewicht sichern

Zwischenziel: Put it all together - Kopplung der bisherigen Schritte (Zurückrollen -  Hüftstreckung – Blockieren - Handaufsatz)

Aus dem Sitz zurückrollen, dabei schnell die Hände neben den Ohren aufsetzen. Gelangen die die Fußspitzen in das Blickfeld erfolgt eine schnellkräftige Hüftstreckung, die unmittelbar wieder abrupt abgebremst wird. Mit Hilfe des Armschubs in den Handstand drücken.

Hilfestellung:
Zwei Helfer rechts und links unterstützen mit Klammergriff am Oberschenkel (nahe der Knie) die Streckbewegung. Im Handstand Position stabilisieren, anschließend auf die Beine absetzen. Dabei achten die Helfer darauf, dass Sie auf Höhe der Stützstelle stehen. Die Helfer arbeiten aus den Knien, nicht den Rücken rund machen, um die Oberschenkel zu greifen.

Aufgabe 5: Kennenlernen des Rücksenkens zum Abrollen

Nimm im Stand Deine Hände weit zurück (neben das Gesäß) und beuge Deinen Oberkörper so weit als möglich. Lass dich aus dieser Position zunächst auf eine Niedersprungmatte, später auf die Bodenrollmatte fallen. Die Hände bremsen beim Zurückfallen die Geschwindigkeit ab. Lass dich vorsichtig zurückrollen, ohne jedoch in den Handstand zu turnen.

Hilfestellung:
Zwei Helfer rechts und links (Griff Oberschenkelrückseite und unterer Rücken) sichern gegen unkontrolliertes umfallen und bremsen die Bewegung (zunächst mehr, dann weniger).

Ziel erreicht – Felgrolle turnen (Rücksenken – Zurückrollen – Hüftstreckung – Blockieren - Handaufsatz)

Nimm im Stand Deine Hände weit zurück (neben das Gesäß) und beuge Deinen Oberkörper so weit als möglich. Die Hände  bremsen beim Zurückfallen die Geschwindigkeit ab. Rolle ohne Unterbrechung weiter, setze dabei schnell die Hände neben den Ohren auf. Wenn du die Fußspitzen siehst, strecke schnellkräftig dir Hüfte und Bremse die Hüftstreckung abrupt ab. Gleichzeitig drückst du mit den Händen in den Boden und schiebst dich über den Armschub in den Handstand.

Hilfestellung:
Zwei Helfer rechts und links unterstützen mit Klammergriff am Oberschenkel (nahe der Knie) die Streckbewegung. Im Handstand Position stabilisieren, anschließend auf die Beine absetzen. Dabei achten die Helfer darauf, dass Sie auf Höhe der Stützstelle stehen. Die Helfer arbeiten aus den Knien, nicht den Rücken rund machen, um die Oberschenkel zu greifen.

Literaturhinweis

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Spieth Flexi-Roll Bodenturnmatte 14 x 2 m Flexiroll Bodenrollmatte 14 x 2 m
Inhalt 14 Laufende(r) Meter (111,36 € * / 1 Laufende(r) Meter)
1.559,00 € *
Leicht-Bodenturnmatte SPEEDY FLEX Leicht-Bodenturnmatte Speedy Flex (Bodenläufer)
Inhalt 6 Laufende(r) Meter (114,83 € * / 1 Laufende(r) Meter)
ab 689,00 € *
Spieth Happy Landing 200 x 200 x 5 cm Spieth Happy Landing
ab 559,00 € *