Core-Muskulatur

Die Muskulatur des Körpers sorgt für Bewegung und für Stabilität. Unsere aufrechte Haltung wird dabei von der stabilisierenden, lokalen Muskulatur (lokale Stabilisation, Gelenkstabilisation) kontrolliert und von der stabilisierenden, globalen Muskulatur (globale Stabilisation) erhalten. Insgesamt drei grundlegende Muskelarten werden dabei unterschieden, die nicht nur unterschiedliche Funktionen, sondern auch einen unterschiedlichen Aufbau haben.

Stabilisierende Core-Muskeln und globale Beweger

Lokale Stabilisatoren

Die lokalen Stabilisatoren sind für die segmentale Stabilität verantwortlich und sorgen für eine Gelenkstabilisation in der neutralen Zone. Diese tiefer liegendden Muskeln, etwa der m. transversus abdominis, die Beckenbodenmuskulatur und das Zwerchfell machen keine körperlichen Bewegungen und werden somiot auch nicht mit den klassischen Übungen für Beweger trainiert.

Globale Stabilisatoren

Globale Stabilisatoren haben die Haltungs- und Bewegungskontrolle als Hauptaufgabe. Sie werden mit einer Vielzahl an Übungen zum Haltungsaufbau, zur Haltungskontrolle und zur Bewegungskontrolle trainiert. Physiologisch findet man hier vermehrt tonische Muskelfasern. Diese roten Muskelfasern gehören zu den langsam zuckenden (slow twitch) Muskelfasern, die ihre Tätigkeit lange aufrecht erhalten können, da sie langsam ermüden. Da sie langfristig arbeiten und keine  kurzfristig hohen Lasten bewältigen müssen, werden diese Muskeln folglich mit niedrigen Reizen über eine längere Dauer trainiert - eben so, wie die Muskeln auch im Alltag arbeiten müssen.

Globale Mobilisatoren

Mobilisation bedeutet Bewegung und die globalen Mobilisatoren sind unsere großen Beweger, die einen maximalen Bewegungsradius, große und schnelle Bewegungen sowie hohe Lasten meistern müssen. Die Beweger haben zur Aufgabe, große Belastungen stabil abzufangen, das allerdings nur wenige Male, also nicht kontinuierlich. In der Muskulatur findet man hier viele phasische Muskelanteile mit sogenannten fast twitch, also schnelll zuckenden Muskelfasern, die vergleichsweise schnell ermüden.

Training der Core-Muskulatur

Zum Training der Core-Muskulatur können eine Vielzahl an Sportgeräten verwendet werden. Angefangen bei den unterschiedlichen Sportgeräten für das Balancetraining, über spezielle Core-Trainer, Fitness-Bags, Schlingentrainer, Schwunghanteln, Schwungstäbe, Trainingmatten für Friction-Training oder über die ganz leichten TOGU Brasils. Das Training ist vielfältig und sollte vor allem abwechslungsreich gestaltet werden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.